Im Januar 1994 wird Hamburg von der bislang zweithöchsten Flut getroffen. Unsere Männer werden zwischen Fischmarkt und Neumühlen eingesetzt.

1996 brennt das alte Union-Kühlhaus in Neumühlen. Löschboote, Berufsfeuerwehrzüge und mehrere Freiwillige Feuerwehren bekämpfen mit uns das Großfeuer.

Die Flottbeker Mühle muss nach einem Großfeuer als “unrettbar” abgerissen werden. Unser Kampf um ein Wahrzeichen unseres “Dorfes” war vergebens.

1996 erfolgte der langersehnte Erweiterungs- & Umbau der Wache. Auf Grund der angespannten finanziellen Lage Hamburgs, war diese Baumaßnahme nur durch erhebliche Eigenleistung unserer Kameraden ermöglicht worden!

1998 erhalten wir als Erstfahrzeug ein modernes LF16/12 auf MAN, welches unsere Möglichkeiten gerade im Bereich der technischen Hilfeleistung extrem verbessert!